Als der Krieg nach Hause kam

Schon bevor Charlotte Jahnz und Moritz Hoffmann auf der re:publica 2014 ihren Vortrag über @9nov38 hielten, war uns Fünfen klar, dass es nicht unser letztes gemeinsames Projekt bleiben soll. Doch, wie schon auf der #rp14 angesprochen, sind Reentweetmentprojekte zeitaufwändig. Zeitaufwändig, weil wir nur belastbare Quellen benutzen, das bedeutet Berichte nachzuprüfen, ob sie zum Beispiel einer Intention folgend die Ereignisse nicht wahrheitsgetreu wiedergeben und sie damit kritisch zu lesen. Historiker/innen nennen das Quellenkritik. Um unseren Lesern/-innen die Herkunft der Tweets transparent zu machen, haben wir die Tweets von @9nov38 im Dezember 2013 mit Quellenangaben veröffentlicht. Jede/r kann die jeweilige Quelle der Tweets also nachlesen.

Nach der schon angesprochenen, letztjährigen re:publica im Mai 2014 sprach der Ullstein-Verlag Charlotte und Moritz an. Ein Buchprojekt zum Twitteraccount im Propyläen-Verlag war der Plan. In den zwei folgenden Monaten planten wir, wie diese Zusammenarbeit aussehen könnte. Wir kamen recht schnell zu dem Entschluss, dass das Projekt vom Leben in Deutschland 1945 handeln soll. Das Projekt beginnt am 27. Januar 2015 – 70 Jahre nach der Befreiung des KZs Auschwitz. Genau zu diesem Zeitpunkt wird der Account @9nov38 wieder aktiv, nur, dass er ab sofort @DigitalPast heißt, um auch für zukünftige Projekte einen eingängigen Namen zu haben. Am 27. Januar 2015 wird ebenfalls das Buch „Als der Krieg nach Hause kam“ erscheinen (auch als E-Book), das wir zusammen recherchiert und verfasst haben.

AdKnHk_cover

Das Buch ist ab dem 27. Januar 2015 erhältlich. Auch als E-Book.

Das Buch dient der Hintergrundinformation zu unseren Tweets, ist aber so geschrieben, dass man es auch lesen kann, wenn man dem Account @digitalpast nicht folgt. Basierend auf Tagebuchaufzeichnungen und Literatur wird anhand von Ereignisinseln das Leben in den letzten Kriegsmonaten in Deutschland wiedergegeben. So wird zu lesen sein, wie das Leben für Kinder in Deutschland 1945 aussah, was es zu Essen gab, aber auch wie Auschwitz befreit und Dresden Ziel mehrerer Bombenangriffe wurde. Auch im Buch werden die unterschiedlichen Themen von Tweets begleitet.

Was sind Ereignsinseln?

@digitalpast wird – im Gegensatz zu @9nov38 – einen Zeitraum von mehreren Monaten bis zum Kriegsende abdecken. Bei @9nov38 haben wir die Beobachtung gemacht, dass gerade besondere Ereignisse von unseren Followern/-innen aufmerksam beobachtet werden. Deshalb wird @digitalpast die letzten Monate des Zweiten Weltkriegs mit einem „Grundrauschen“ der Erlebnisse von Einzelpersonen begleiten, sodass es vorkommen kann, dass an einigen Tagen fast nichts geschieht, gleichzeitig wird es aber auch Ereignisse geben, zu denen der Account sehr aktiv sein wird. Diese Ereignisinseln sind zum Beispiel die Befreiung von Auschwitz oder der Untergang der Wilhelm Gustloff.

Für die Tweets stehen die Tagebuchaufzeichnungen im Vordergrund; das Notierte jener Personen, die entweder die Ereignisse für die Nachwelt erhalten wollten oder sich einfach den Kummer von der Seele schreiben wollten. Weil wir bei @9nov38 auch die Erfahrung gemacht haben, dass das, was nicht in 140 Zeichen passt, aber doch zum Verständnis der zeitlichen Abläufe nicht wegzudenken ist, im Blog viele Leserinnen und Leser gefunden hat, wird auch das Projekt Als der Krieg nach Hause kam durch Blogartikel von uns begleitet.

Wir freuen uns über Reaktionen und Anregungen!

Bookmark the Permalink.

3 Comments

  1. PingbackDigital Past: Als der Krieg nach Hause kam

  2. Pingback@DigitalPast – Als der Krieg nach Hause kam › Petra Tabarelli

  3. PingbackHeute vor 70 Jahren: Historiker twittern Kriegsende - Netzpiloten.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>